Innovative Türspion-Kamera-Systeme

In der Sendung "Konkret" des ORF2 vom 22.12.2011 (Türspion) wird der Einsatz von "Elektronischen Türspionen" von der Kriminalpolizei in Österreich positiv bewertet.

 

 

 

  


Die Türspionkamera ersetzt den traditionellen optischen Türspion und ist von außen nicht als Türspionkamera zu erkennen.


Über ein Videokabel werden die Aufnahmen an einen 7"-Monitor weitergeleitet. Eine Abdeckdose, in den Farben grau, braun und weiß lieferbar, verdeckt auf der Innenseite der Tür den Kabelauslass am Türspion sowie die Kabelweiterleitung. Über einen passenden Kabelkanal wird das Videokabel und Stromversorgungskabel zum Drehpunkt der Tür geführt. Die Weiterführung des 10m langen Videokabels zum Monitor muss individuell gestaltet werden. Die Stromversorgung des Monitors und der Kamera erfolgt über Netzteile.

Die Türspionkamera ist auch ohne Monitor lieferbar und kann an jedes handelsübliche Fernsehgerät oder Videorecorder angeschlossen werden.

  


Mit einer Kamera und einem 3,5"-Farbmonitor ausgestattet, zeigt der elektronische Türspion per Knopfdruck, wer vor der Tür steht. Nach Knopfdruck bleibt der Türspion für etwa 10 Sekunden eingeschalten. Von außen kann niemand erkennen, ob sich jemand am Türspion befindet. Ist ein optischer Türspion bereits vorhanden, so kann das vorhandene Türspionloch weiter verwendet werden.
  

Die Türspionkamera ersetzt den traditionellen optischen Türspion und ist von außen nicht als Türspionkamera zu erkennen.


Das Gerät ist mit einem Bewegungsmelder, sowie einem 2,8" LCD-Display ausgestattet. Aufnahme und Speicherung von Bildern, Videos (15 Sekunden) und Sprache erfolgt auf einen 256 MB großen internen Speicher. Dieser ist durch eine externe SD-Speicherkarte bis 32 GB erweiterbar.